Wir, die Schulgemeinschaft der Hellweg-Realschule, stehen für unser erprobtes und erfolgreiches Realschulkonzept.

Wir stehen für einen möglichst sanften Wechsel von der Grundschule zu uns, für die individuelle Förderung unserer Schülerinnen und Schüler und die intensive, begleitende Beratung der Eltern.

Unser erklärtes Ziel ist es, allen Schülerinnen und Schüler den mittleren Bildungsabschluss und möglichst vielen SchülerInnen den Weg zum Abitur zu ermöglichen.

Unabhängig von einer Entscheidung bezüglich Neubau oder Umbau der Hellweg-Realschule, werden wir unsere Konzepte umsetzen.

Unser pädagogisches Profil, mit Schwerpunkt auf einem fachlichen, individuellen und sozialen Lernprozess, können wir im jetzigen Gebäude und in einem eventuellen Neubau realisieren.

Auch digitale Bildung, gesunde Schule oder Berufswahlorientierung, drei wichtige Bereiche unserer Realschule, werden weiterhin unseren Schulalltag prägen.

Die engagierte Schulgemeinschaft der Hellweg-Realschule wird weiterhin ihr Profil gestalten, entwickeln und stärken.

 

 

Komm auf Tour

Am 09.04.2018 besuchte ein Teil unseres 7. Jahrgangs den Erlebnisparcours "Komm auf Tour - meine Stärken, meine Zukunft"

Weiterlesen …

Unser erster Versuch - und nein, der Biber ist nicht nur ein Nagetier

Kurz vor den Weihnachtsferien beschloss die Mathematikfachkonferenz einmal nicht am Pangea-Wettbewerb teilzunehmen. Weitaus attraktiver erschien uns eine Teilnahme am Informatik-Biber Wettbewerb, der regelmäßig von der GI (Gesellschaft für Informatik), dem Fraunhofer-und Max-Planck Institut und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung getragen wurde.

Weiterlesen …

Praktikum im Jahrgang 9

Mal wieder zeigte sich, dass unsere Schülerinnen und Schüler als Praktikanten auch ernst genommen werden und „mitarbeiten“ dürfen.

Simon Düdder aus der 9a veröffentlichte seinen ersten Artikel am 16.03. im Hellweger Anzeiger. 

Weiterlesen …

Hate Speech - Dem Hass im Internet begegnen

Die Bloggerin Kübra Gümüsay warb an unserer Schule dafür, dass die Menschen Hass im Netz nicht zur Selbstverständlichkeit erklären 

Weiterlesen …