Der etwas andere Unterricht

Kleine Kinder zu versorgen, ist eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe. Sie erfordert bestimmte Kenntnisse im Umgang mit Kindern und ein besonderes Einfühlungsvermögen.

Fünf Mädchen und drei Jungen der Klasse 8a der Hellweg Realschule im Alter von 13 bis 14 Jahren nehmen an diesem Kurs teil, sagt die Kursleiterin Anna Ortmann von IN VIA e.V., dem Katholischen Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit und fügt noch hinzu: Die Jungen machen ausgesprochen gut mit. Alle Teilnehmer sind sehr aufmerksam und auch mit Spaß bei der Sache.

Zum Abschluss des Kurses erhalten die Jugendlichen ein Zertifikat, mit dem sie sich bewerben können. Bei Bedarf werden die Kinder in die Datenbank der Babysitter aufgenommen. Der Kurs ist nicht nur als Berufsorientierung gedacht, sondern auch für die „private Orientierung“. Durchgeführt wird dieser Kurs mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds, so Anna Ortmann.

Folgende Inhalte werden in diesem Qualifizierungskurs behandelt Säuglings- und Kleinkindpflege

  • Die richtige Ernährung für die Kinder
  • Kenntnisse über die seelische und körperliche Entwicklung des Kindes
  • Beschäftigungs- und Spielmöglichkeiten
  • Grenzen und Konflikte
  • Sicherheitsfragen - Erste Hilfe
  • Notsituationen
  • Erwartungen des Babysitters - Erwartungen der Eltern.

Sabine Terwort, Realschulkonrektorin: Wir freuen uns als Schule, unseren Schülerinnen und Schülern diesen praktischen und ausführlichen Babysitter-Kurs anbieten zu können. Es besteht hier großes Interesse. Als Schule können wir so etwas nicht bieten. Deshalb sind wir froh, so eine kompetente Referentin wie Frau Ortmann hier zu haben.

Foto und Text: Lokalkompass Unna, J.Thoms

Zurück