Unsere Busbegleiter

Jedes Jahr werden ca. 16 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9 und 10 zu Busbegleiterinnen und Busbegleitern ausgebildet. Die Ausbildung besteht aus einem praktischen Teil, der durch die VKU durchgeführt wird und einem theoretischen Teil, der durch einen Deeskalationstrainer und Frau Stübe durchgeführt wird.
Dadurch erreichen wir, dass die Schülerinnen und Schüler zum einen die Gefahren kennen lernen, die das Busfahren mit sich bringt, zum anderen aber auch erkennen, wie und warum es zu Konflikten beim Busfahren kommen kann.
Die Schülerinnen und Schüler sind nach der Ausbildung in der Lage, aufkommenden Streit zu schlichten und durch Deeskalation zu beenden.

Nach der Ausbildung arbeiten die Busbegleiterinnen und Busbegleiter dann vor Ort, das heißt in den Bussen und an den Haltestellen. In den ersten Wochen begleiten sie die neuen 5. Klässler auf ihrem Weg zum Bus und sorgen für das geordnete Aufstellen. Sie weisen auf die Gefahren im Bus hin und helfen bei Problemen. Durch unsere Busbegleiterinnen und Begleiter ist das Bus fahren sehr viel ruhiger und damit sicherer geworden. Sollten Probleme auftreten, melden sie das an dem folgendem Tag Frau Stübe, die sich dann umgehend um die betreffenden Schülerinnen und Schüler kümmert. Die Tätigkeit als Busbegleiter ist sehr begehrt, nicht nur weil es besonders auf dem Zeugnis vermerkt wird.

 

Regeln für den sicheren Schulweg mit dem Bus

  1. Ich steige nach der 6. Stunde an der Haltestelle der Schule ein. Ich darf nicht zur Mittelstraße laufen und schon gar nicht zu Stromag.
  2. Ich stelle mich in der Reihenfolge auf, so wie ich an der Haltestelle ankomme. Damit ist die Reihenfolge beim Einsteigen klar, niemand braucht an der Tür zu drängeln.
  3. Ich warte mit meinen Klassenkameraden auf dem Vorplatz der Schule und nicht auf dem Bürgersteig. Ich ärgere nicht die anderen Mitschüler! Ich schubse auch niemanden auf den Haltestreifen, denn dabei kann ein Schüler leicht auf die Fahrbahn geraten.
  4. Ich darf die gelbe Linie nicht übertreten.
  5. Ich steige nur vorne beim Fahrer ein und zeige meine Fahrkarte unaufgefordert vor.
  6. Wir betreten nacheinander den Bus. Niemand hat Vorrechte.
  7. Ich gehe sofort bis hinten durch. Wenn Sitzplätze frei sind, setze ich mich sofort hin und bleibe sitzen bis zu der Haltestelle, an der ich aussteige!
  8. Ich halte keine Sitzplätze frei!
  9. Es ist verboten, die Füße auf die Sitzfläche zu legen und die Buseinrichtung vorsätzlich zu beschädigen oder zu verschmutzen. (Denke daran, die Busse haben Kameras und zeichnen alles auf!)
  10. Essen und Trinken im Bus ist verboten!
  11. Ich respektiere die Anweisungen der Busbegleiter und befolge diese. Vielleicht bin ich ja irgendwann auch mal Busbegleiter.

Diese Regeln sollen niemanden ärgern, sondern vorbeugen und ein Höchstmaß an Sicherheit und Ordnung auf dem Schulweg und im Bus gewährleisten.
Wer gegen die Regeln verstößt, sich gegen Busbegleiter bewusst provozierend verhält, andere Fahrgäste gefährdet oder verletzt, wird umgehend der Schulleitung gemeldet. In diesem Fall wird der Schüler/die Schülerin abgemahnt und muss mit einem späteren Bus nach Hause fahren.