Schulordnung der Hellweg-Realschule

(gem. § 65 Abs. 23 SchulG)

 

Die Hellweg-Realschule ist ein Ort des Lernens und eine Stätte der Begegnung.

Unsere Schulordnung wird von Schüler/innen, Eltern, Lehrer/innen, der Sekretärin, dem Hausmeister, den Reinigungskräften und den Helfer/innen im Café Pausenbrot getragen.

Im Mittelpunkt des schulischen Geschehens stehen das Lernen und die Erziehung der Heranwachsenden. Im Rahmen dieser Ziele soll bei allen an unserer Schule Beteiligten die Bereitschaft geweckt werden, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen.

 

Das erreichen wir:

- durch Respekt und Achtung voreinander,

- durch Toleranz und Ehrlichkeit im Umgang miteinander,

- durch Vertrauen zueinander,

- durch ein entspanntes, anregendes Umfeld,

- durch das Einhalten unserer Regeln:

 

 

  1. Unterricht

 

  1. Der Unterricht beginnt um 8.20 Uhr.

Beim ersten Schellen (3min vorher) betreten die Schüler/innen das Gebäude und begeben sich unverzüglich zu ihren Unterrichtsräumen.

  1. Alle Schüler/innen, die zu spät kommen, erkrankt sind oder aus anderen Gründen fehlen, müssen im Klassen-, bzw. Kursbuch eingetragen werden. 
  1. Alle Schüler/innen können sich bei schlechtem Wetter (Regen und Temperaturen unterhalb von 0°C) ab 8.00 Uhr im Forum aufhalten. Einlass gewährt die Frühaufsicht.
  1. Jeder Schüler/jede Schülerin ist verpflichtet sich selbst über den Vertretungsunterricht zu informieren.
  1. Während des Unterrichts hat jede Art von Unterrichtsstörung zu unterbleiben.
  1. Während des Unterrichts werden Kopfbedeckungen abgenommen, Jacken ausgezogen, die Taschen unter die Tische gestellt.
  1. Während des Unterrichts ist das Essen untersagt. Trinken ist in geringem Umfang erlaubt, soweit dadurch keine Unterrichtsstörung eintritt.
  1. Die Lehrer/innen sind selbst für ihre Unterrichtsmaterialien (Lineale, Kreide...) verantwortlich.
  1. Die Unterrichtsstunde wird pünktlich vom Lehrer / der Lehrerin beendet.
  1. Die Schüler/innen und Lehrer/innen sind beim Raumwechsel verpflichtet sich zügig und direkt zu den neuen Unterrichtsräumen zu begeben.
  1. Nach Unterrichtsschluss wird der Unterrichtsraum in einem sauberen Zustand verlassen. Die Stühle werden hochgestellt, die Fenster geschlossen, die Tafel geputzt, die Geräte an den hierfür vorgesehenen Platz abgelegt und die Sortierung des Mülls vom Ordnungsdienst und der entsprechenden Lehrkraft kontrolliert.

            Die Schüler/innen verlassen das Schulgebäude.

Der Unterrichtsraum wird von der jeweiligen Lehrkraft abgeschlossen.

 

II . Unterrichtsräume

 

  1. Jeder Schüler/jede Schülerin ist für seinen/ihren Arbeitsplatz und dessen Umgebung verantwortlich, jede Lehrkraft für ihren Unterrichtsraum.
  1. Jeder Schaden ist unverzüglich der Lehrkraft, dem Hausmeister zu melden.
  1. Bei mutwilliger Zerstörung haften die Schüler/innen, bzw. deren Eltern. 
  1. Zwei Schüler/innen werden im wöchentlichen Wechsel vom Klassenlehrer/der Klassen-lehrerin für den Ordnungsdienst nach der letzten Unterrichtsstunde bestimmt (siehe I. 11).
  1. Es gilt das Müllkonzept der Hellweg-Realschule.

  

III . Pausen

 

  1. Während der beiden großen Pausen begeben sich alle Schüler/innen auf den Schulhof. Die Lehrkraft verlässt als letztes den Raum und schließt ab. 
  1. Bei Regen und Temperaturen unterhalb von 0°C können sich die Schüler/innen im Forum aufhalten.
  1. In den beiden Pausen darf der Schulhof nicht verlassen werden. Das Betreten des Fahrradschuppens oder Gänge zu den verschiedenen Parkplätzen (einschl. Rollerparkplatz) sind untersagt.
  1. Das Werfen von Schneebällen ist grundsätzlich verboten.
  1. Beim ersten Schellen (d.h. 3min vor Unterrichtsbeginn) begeben sich die Schüler/innen und Lehrer/innen unverzüglich zu ihren Unterrichtsräumen.
  1. Das Café Pausenbrot ist während der beiden großen Pausen geöffnet. Beim ersten Schellen ist es von den Schüler/innen zu verlassen. Der Verkauf ist dann beendet. Ein Verkauf zwischen den Stunden findet nicht statt.

Der Aufenthaltsraum des Cafés steht den Schüler/innen ausschließlich während der Pausen zur Verfügung. Im Café Pausenbrot gilt das geregelte Anstellprinzip. Ein Aufenthalt im Gang zum 8er Gebäude ist nicht gestattet.

  1. Der 10er Innenhof ist ganzjährig geöffnet. Die 10er sind für ihren Innenhofverantwortlich (Sauberkeit, Rasenmähen, Laub...).
  1. Der 5er Innenhof ist zwischen den Oster- und Herbstferien geöffnet.
  1. Der Müll ist von allen Schüler/innen auf den Schulhöfen und im Café Pausenbrot zu trennen. Es gilt das Müllkonzept der Hellweg-Realschule.

  2. Die Klassen 5-9 kümmern sich abwechselnd um die Säuberung des Schulhofs nach den großen Pausen. Am Ende der 2ten Pause wird zusätzlich der Aufenthaltsraum im Café Pausenbrot grob gereinigt. Es gilt das Müllkonzept der Hellweg-Realschule.
  1. Das Fußballspielen und Werfen ist nur mit Softbällen und Tennisbällen erlaubt.
  1. Die Toiletten sind kein Aufenthaltsraum, sie sind ordnungsgemäß und sauber zu hinterlassen.

 

IV. Bus

  1. Busschüler/innen haben die nächstgelegene Haltestelle aufzusuchen.

Auch an der Bushaltestelle gilt das geregelte Anstellprinzip, wie das Prinzip des kontrollierten Vordereinstiegs. Die Busregeln sind einzuhalten.

 

V. Erkrankungen

 

  1. Erkrankungen von Schüler/innen sind der Schule unverzüglich von den Erziehungs-berechtigten mitzuteilen.
  1. Schüler/innen, die während der Unterrichtszeit erkranken, sind von einem Erziehungs-berechtigten abzuholen. Sie dürfen auf keinen Fall alleine nach Hause gehen.
  1. Schriftliche Entschuldigungen sind sofort nach der Rückkehr in die Schule beim Klassenlehrer/der Klassenlehrerin und dem Kurslehrer/der Kurslehrerin einzureichen.
  1. Bei Erkrankungen vor und nach den Ferien und gesetzlichen Feiertagen im direkten Zusammenhang mit Brückentagen ist grundsätzlich ein ärztliches Attest vorzuweisen.

 

  1. Allgemeines
  1. Rauchen ist für Schüler/innen auf dem gesamten Schulgelände verboten.

  2. Schüler/innen dürfen den Schulhof, das Schulgelände während der Schulzeit nicht verlassen. 
  1. Schüler/innen, die eine Freistunde haben und sich auf dem Schulgelände befinden, haben sich während der Unterrichtszeit ausschließlich im Forum aufzuhalten.
  1. Alle schulfremden Personen haben sich im Sekretariat anzumelden.

Jugendliche, die nicht unsere Schule besuchen und sich auf unserem Schulgelände aufhalten, sind sofort einer Aufsicht zu melden.

  1. Die Lehrerzimmer dürfen von Schüler/innen, Eltern und anderen Personen nur mit Genehmigung eines Lehrers/einer Lehrerin und in dessen/deren Gegenwart betreten werden.
  1. Das Eigentum anderer ist nicht zu beschädigen. Es haften die Schüler/innen, Eltern.
  1. Anweisungen der Busbegleiter/innen, der Streitschlichter/innen, der SV-Aufsicht im Café Pausenbrot, der Büchereiaufsicht und anderer eingesetzter Schüler/innen ist in ihren Bereichen Folge zu leisten.
  1. Die Sicherheits- und Brandschutzregeln sind einzuhalten. Jedes Halbjahr wird ein Feueralarm durchgeführt. Die Feueralarmregeln sind zu beachten.
  1. Niemand darf Waffen oder waffenähnliche Gegenstände, wie z. B. Messer, Schlagstöcke, Böller oder aber auch Softairpistolen in die Schule mitbringen
  1. Handys, MP3 Player und ähnliche Geräte müssen mit Betreten des Schulgeländes ausgeschaltet werden.

In der Mittagspause dürfen die Geräte benutzt werden.

Allgemein soll dem verantwortlichem Lehrer ein Ermessungsspielraum gegeben werden, in wie weit Geräte im Unterricht zu unterrichtlichen Zwecken eingeschaltet werden können.

 

VII. Zuwiderhandlungen

 

  1. Bei Nichteinhalten unserer Schulordnung wird zunächst der erzieherische Maßnahmenkatalog der Schüler/innen-Vertretung der Hellweg-Realschule befolgt.
  1. Extreme Verstöße gegen unsere Schulordnung oder sonstige im Schulgesetz festgelegten Pflichten und Rechte werden nach § 53 SchulG verfolgt.

Diese Schulordnung wurde nach Anhörung des Schulträgers von der Schulkonferenz am 27.01.2016 erlassen.