Jahrgang 9

Jobfit

Jobfit Logo

Die JOBfit Dortmund bietet spannende Workshops zu aktuellen Themen wie „Welchen Einfluss haben meine Profile bei Facebook und Co. auf meine Bewerbungen“, „Welcher Beruf passt zu mir“ und „Korrektes Verhalten im Vorstellungsgespräch“.

Die Referenten der Workshops sind Unternehmer und Experten aus der Berufswelt, die Ihre Erfahrungen gerne teilen.

Die Workshops werden im Dortmunder Rathaus abgehalten und finden zeitlich über den Tag verteilt statt. Dabei wird die Teilnahme an einem Workshop in Verbindung mit dem Besuch von Messeständen der Unternehmen mit einer Urkunde zur erfolgreichen Teilnahme an der JOBfit belohnt. Aktive Lebensgestaltung und berufliche Orientierung sind für viele Schulabgänger heutzutage Fremdworte. Das realistische Gefühl für die eigenen Stärken, Schwächen sowie Interessen muss erst noch entwickelt und gefördert werden.

Eine wichtige Orientierungshilfe für den gelungenen Einstieg ins Berufsleben bietet seit 1999 die JOBfit. Mit viel Engagement bringen die Wirtschaftsjunioren Dortmund jährlich Schüler der Klassen 8 bis 12 mit Unternehmen zusammen. Für die Schüler ist dieser „Markt der Möglichkeiten“ eine einmalige Gelegenheit, direkt mit potentiellen Arbeitgebern ins Gespräch zu kommen. Sie können sich über Ausbildungsberufe, Bildungsmöglichkeiten nach der Ausbildung oder berufsbegleitende Studiengänge informieren.

Frau Gansohr und Frau Schomaker begleiten interessierte Schüler und Schülerinnen zu dieser Veranstaltung.

Betriebspraktikum

Wir bieten bei uns zwei zweiwöchige Praktika in der Jahrgangsstufe 9 an. Über ein Betriebspraktikum lernen die Schüler die Berufs- und Arbeitswelt unmittelbar kennen. Sie setzen sich über die vier Wochen praxisorientiert mit ihren eigenen Fähigkeiten und den betrieblichen Anforderungen auseinander. Die Schülerinnen und Schüler entwickeln ein Verständnis für die Arbeitswelt, erkennen Zusammenhänge und können ihre Eignung für eine bestimmte Tätigkeit einschätzen. Dadurch können sie ihre Berufsvorstellungen vertiefen bzw. korrigieren und ihre Schlüsselqualifikationen wie z.B. Pünktlichkeit, Anstrengungsbereitschaft, Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit weiter entwickeln.

Ihre Praktikumserfahrungen müssen sie reflektieren und dokumentieren, dazu wird m Deutschunterricht und Politikunterricht das Praktikum vor- und nachbereitet, zum Beispiel in Form eines Praktikumsberichts. Ebenso werden die Ergebnisse und Erfahrungen im Portfolioinstrument festgehalten.

Die Betreuung des Praktikums geschieht zumeist durch die Klassenlehrer, die die Schülerinnen und Schüler während des Praktikums besuchen und sich informieren und beraten.

Nachfolgend findet Ihr/Sie alle Formulare, die für das anstehende Praktikum im Jahrgang 9 wichtig sind.

Ein Schultag am Hansa Berufskolleg

Die Hellweg-RealSchule Unna und das Hansa Berufskolleg Unna wollen durch ihre Kooperation den Schülerinnen und Schülern individuelle Informations- und Beratungsangebote machen, praktische Erfahrungen in beruflicher Qualifizierung ermöglichen, eine Brücke zur beruflichen Praxis anbieten, die unterschiedlichen Anforderungen der differenzierten Bildungswege am  Berufskolleg vermitteln und die entsprechenden Perspektiven aufzeigen, sowie Förderangebote zur Erleichterung des Übergangs in Bildungsgänge am Berufskolleg oder eine Ausbildung unterbreiten.

Der Jahrgangsstufe 9 der Hellweg-RealSchule bietet das Hansa Berufskolleg  einen „Schnuppertag“ jeweils im ersten Quartal eines Schuljahres an (mit Besuch der Schule, einer Info-Stunde, kleinen Unterrichtssequenzen mit wirtschaftlichen Inhalten etc.).

Tag der Ausbildung

Die Hellweg-RealSchule Unna-Massen führt zusammen mit der Wirtschaftsförderung Unna für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 einen „Tag der Ausbildung“  durch.

Der Übergang von der Realschule in eine Ausbildung oder eine weiterführende Schule ist für die Schüler eine große Herausforderung, die einer guten Vorbereitung bedarf. Um die richtige Berufswahl zu treffen, brauchen die Schüler UnterstützungUnternehmen in der Umgebung erklären sich bereit, in Form von kleinen Vorträgen, Ihren Beruf vorzustellen. Dabei sprechen sie über erforderliche Fähigkeiten, Kompetenzen und Qualifikationen, aber auch über den Ablauf der Ausbildung, sowie typische Tätigkeiten in ihrem Beruf. Dieser Tag soll der Berufsorientierung dienen und den Schülerinnen und Schülern einen ersten Einblick in die Arbeitswelt ermöglichen, bevor sie in die Praktika gehen. Dazu äußern sie im Vorfeld ihre Berufswünsche und tragen sich bei den entsprechenden Vorträgen ein. Zusätzlich erfolgt eine Vorarbeit im Politikunterricht, bei der Fragen zu den vorgestellten Berufen erarbeitet werden.

Das Projekt Vitamin Du

Gemeinsam mit den Wirtschaftsjunioren Dortmund – Kreis Unna – Hamm organisierten wir, die Hellweg-RealSchule und das Hansa Berufskolleg ein Projekt zur Berufsorientierung.

Die Wirtschaftsjunioren Dortmund – Kreis Unna – Hamm sind ein Netzwerk von mehr als 160 jungen Unternehmerinnen und Unternehmern sowie Führungskräften aus allen Bereichen der Wirtschaft. Sie haben sich das Ziel gesetzt, Schülerinnen und Schüler durch ein individuelles Bewerbungstraining ehrenamtlich zu unterstützen.

„Vitamin Du“ heißt dieses Projekt – Du gestaltest deine Zukunft selbst, während andere auf Vitamin B(eziehung) setzen. Training für eine schriftliche Bewerbung und ein persönliches Bewerbungsgespräch sind die zwei Hauptbestandteile des Projektes.

Es bietet den Schülerinnen und Schülern die Chance, intensiv vorbereitet in das Rennen um einen Praktikums- und Ausbildungsplatz zu gehen. Den fünf besten Teilnehmerinnen/Teilnehmern winkt eine individuelle Unterstützung durch eine/n Wirtschaftsjuniorin/Wirtschaftsjunioren (Vermittlung von echten Vorstellungsgesprächen oder hochwertiges Passfoto oder Einzelcoaching: Auftreten, Verhalten, Mimik …).

Wie sieht das Projekt „Vitamin Du“konkret aus?

Abgabe einer kompletten Bewerbungsmappe

Die Schüler geben eine komplette Bewerbung um einen Praktikumsplatz bei der Politiklehrerin/ dem Politiklehrer ab. Die Bewerbung muss an eine real existierende Firma gerichtet sein. Experten der Wirtschaftjunioren bewerten anschließend diese Bewerbung und beurteilten sie aus der Unternehmerperspektive.

Feedbackgespräche

Die Expertinnen und Experten der Wirtschaftjunioren geben in einem Einzelgespräch - mit oder ohne Eltern - Rückmeldung über diese Bewerbung und händigen einen Feedbackbogen aus (Ort: Hellweg-RealSchule).

Eltern-Vortrag „Bewerbungsverfahren um einen Ausbildungsplatz“

Herr Jäger von den Wirtschaftsjunioren gibt in einem äußerst interessanten Vortrag wertvolle Informationen zum Bewerbungsverfahren um einen Ausbildungsplatz: Bewerbungen/Bewerbungsvorbereitungen/Handling beim Posteingang in einer Firma. (Ort: Hellweg-RealSchule)

simuliertes Vorstellungsgespräch

Mit der überarbeiteten Bewerbung können sich die Schülerinnen und Schüler um ein Vorstellungsgespräch bewerben, wobei die überarbeitete Version der Bewerbungsmappe als Auswahlkriterium dient. Zwei Wirtschaftsjunioren führen ein Bewerbungsgespräch mit ihnen, so dass sie auch auf diese Situation intensiv vorbereitet werden.

Individuelle Beratungsgespräche im BOB für die Klassen 9 und 10 durch die Bundesagentur für Arbeit und die Schulsozialarbeiterin (ZBO)

Die Schulsozialarbeiterin der Werkstatt im Kreis Unna ist ein wichtiger Teil unserer Berufsorientierung und Berufsbegleitung. Sie ist an drei Tagen pro Woche vor Ort und ist Anlaufstelle für Beratung und Gespräche im BOB.

Um Jugendliche zu aktivieren, die nicht immer von sich aus Hilfen in Anspruch nehmen, spricht die Sozialarbeiterin diese in den Klassenräumen und auf dem Schulhof direkt und persönlich an. Zu Beginn des 9.Schuljahres führt sie mit jedem Schüler /jeder Schülerin ein kurzes Erstgespräch. So ist eine kurze Standortbestimmung und Zielvereinbarung möglich und erste Termine und Hilfsangebote können vereinbart werden. Auch die Schüler und Schülerinnen des 10. Jahrgangs führen zu Beginn des Schuljahres ein Gespräch mit ihr, um Veränderungen und Perspektiven für die Zeit nach der 10.Klasse besprechen zu können und zielgerecht beraten werden zu können.

Es werden individuelle Termine vereinbart – nach Absprache mit den jeweiligen Lehrkräften und nach Möglichkeit in den Pausen, Frei- oder Vertretungsstunden. Beratung kann definiert werden als kurzfristige Hilfe bei Bewerbungen, Praktikumssuche, Fragen zu einzelnen Berufen und als langfristige Hilfe bei Berufsorientierung, Perspektivenplanung und intensives Bewerbungstraining. Auch Eltern sind bei Beratungsgesprächen herzlich willkommen.

Die Kooperation mit der Beratungsfachkraft der Agentur für Arbeit, Herrn Josef Le, verläuft konstruktiv. Er lernt die Jugendlichen grundsätzlich im Klassenverband in der 8.Klasse im Rahmen eines BIZ- Besuchs kennen und führt am Ende der 9.Klasse mit jedem Schüler und jeder Schülerin ein Beratungsgespräch. Die Jugendlichen, die sich der Berufsberatung gegenüber als an betrieblicher Ausbildung interessiert zeigen, sind bei der Agentur als „Bewerber“ geführt. Hier leistet die Schulsozialarbeiterin ergänzende Unterstützung. Sie erinnert die Schüler und Schülerinnen an Termine oder unterstützt beim Erstellen von notwendigen Bewerbungs – Unterlagen.