Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage ist ein europäisches Projekt.  “Der Titel ist kein Preis und keine Auszeichnung für bereits geleistete Arbeit, sondern ist eine Selbstverpflichtung für die Gegenwart und die Zukunft. Eine Schule, die den Titel trägt, ist Teil eines Netzwerkes, das sagt: Wir übernehmen Verantwortung für das Klima an unserer Schule und unser Umfeld”.

  • Ich werde mich dafür einsetzen, dass es zu einer zentralen Aufgabe meiner Schule wird, nachhaltige und langfristige Projekte, Aktivitäten und Initiativen zu entwickeln, um Diskriminierungen, insbesondere Rassismus, zu überwinden.
  • Wenn an meiner Schule Gewalt oder diskriminierende Äußerungen oder Handlungen ausgeübt werden, wende ich mich dagegen und setze mich dafür ein, dass wir in einer offenen Auseinandersetzung mit diesem Problem gemeinsam Wege finden, uns zukünftig zu achten.
  • Ich setze mich dafür ein, dass an meiner Schule einmal pro Jahr ein Projekt zum Thema Diskriminierungen durchgeführt wird, um langfristig gegen jegliche Form von Diskriminierung, insbesondere Rassismus, vorzugehen.

Zur Arbeit unserer Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage AG gehören die Erarbeitung und Aufarbeitung unterschiedlicher diskriminierender Denkweisen. Vorurteile gegenüber Andersdenkenden werden thematisiert und erläutert. „Rassistische und diskriminierende Stammtischparolen“ werden hinterfragt (u.a. Hate Speech).
Unsere AG beteiligt sich unter anderem an der von Unnaer Schulen abwechselnd durchgeführten inhaltlichen Gestaltung von Gedenktagen, wie den Tag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz. In diesem Zusammenhang erfolgt eine intensive und kritische Auseinandersetzung mit (neo)nationalsozialistischem Gedankengut.

Auch am sogenannten „Fest der Kulturen“ nehmen wir mit unterschiedlichen Aktionen teil. Die Schülerinnen und Schüler lernen andere Kulturen kennen, Vorurteile werden abgebaut, Die Bedeutung von Artikel 1 des Grundgesetzes wird erfahrbar.
Durch die regelmäßige Betreuung von „Flüchtlingskindern“ beim „Café der Begegnung“ der Stadt Unna wird die Chance zu einer interkulturellen Begegnung ermöglicht, die den Schülerinnen und Schülern Perspektiven außerhalb ihrer gewohnten Lebenswelt bietet.
Dieses Engagement der Schülerinnen und Schüler wurde mit dem Ehrenamtspreis ausgezeichnet.